Andria ist eine Stadt mit über 100.000 Einwohnern mit einem Gebiet, das sich über eine Fläche von 408 km2, von denen etwa 12.000 Hektar in der Alta Murgia National Park mit Hügeln bis zu 600 Metern ist inbegriffen erstreckt. Höhe s.l.m..

Rechts aus dem Herzen der Murgia nördlich von Bari in Apulien, auf einem Hügel von dem Castel del Monte lieb Friedrich II., der in Richtung Andria sieht mit seinem unverwechselbaren Olivenanbau Landschaft von über 13.000 Hektar und mehr als 3 Millionen Olivenbäume vertreten dominiert wurde geboren das Konsortium olive “Gold-Andria” zur Förderung und Verbesserung der Olivenöl aus Oliven speziell und nur die Sorte “Coratina” charakteristisch fruchtig, bitter und scharf produziert.

Andria mit 24 Mühlen ist der Hauptplatz der Referenz von Oliven und Olivenöl-Produktion Ebene nicht nur regional, sondern auch national mit einer durchschnittlichen Ölproduktion von rund 14.000 Tonnen, was in etwa beträgt 50% der Provinz, 9 % der regionalen und rund 4% des nationalen Durchschnitts.

Andria, Stadt Olivenöl extra vergine mit seinen typischen cv. “Coratina”, die berühmten burrata in den frühen 1900er Jahren von Lorenzo Bianchini Chieppa und typische Konfetti von Nicola Mucci 1894 erstellt erfunden, ist eine bezaubernde Stadt von der Burg wollte von Kaiser Friedrich II. in der XII, besser bekannt als Castel del Monte bekannt dominiert .

Das Schloss, anerkannte UNESCO-Weltkulturerbe, liegt auf einem Hügel in der Mitte der Murgia bis 541 m entfernt. über dem Meeresspiegel, wie ein Türmchen mit Krone eine achteckige Form, mit acht achteckigen Türmen auch in einer harmonischen Verflechtung der Kulturen romanischer, gotischer und islamischer Architektur.

Die Ursprünge der Andria gibt es Spuren, die Vorläufer seit prähistorischen Zeiten, vielleicht von den Griechen und insbesondere durch Diomedes griechisch, Held des Trojanischen Krieges, deren Muttersprache Insel (Andros) soll abgeleitet den Namen Andria werden gegründet existieren.

Spuren einer prähistorischen Siedlung in der Tat auf einem Hügel vor der Murgia namens Santa Barbara (260 m ü.M.) vorhanden sind, um so ihre Korrelation mit der Stadt “Netion”, von Strabo von Amasia, bekannt griechischer Historiker und Geograph, in der lebte erwähnt übernehmen Jahrhundert v. Chr. und Horace.

Die Lage des Netion Laufe der Jahrhunderte wurde ein echtes Rätsel für Wissenschaftler. Aber von dem, was gefunden wird patrouillieren Monte Santa Barbara ist nicht schwer zu glauben, dass dies der Ort einer Siedlung gegeben, dass es eine Zeile in der Nähe Nekropole war.

“Netion”, wie die Zentren von Ruvo, Canosa, Bito, Ceglie, entlang der Mittelstreifen premurgia, das heißt, zwischen der Küste und den Hügeln der Murgia angeordnet sind, war es eine Stadt der illyrischen Herkunft Iapigia das Fundament, von denen bis jetzt zurück zu rund erscheinen werden ‘VIII Jahrhundert vor Christus.

In der Römerzeit war es wahrscheinlich eine Station der Via Traiana, mit dem Namen “Rudas” auf der tabula Peutingeriana erwähnt.

Andria an Bedeutung gewonnen in der byzantinischen Epoche als Residenz des byzantinischen Mönchen, aus dem Osten während der Bildersturm Kampf Eimer vertrieben. VIII und IX, die interessant unterirdischen Tuffstein verlassen haben, kann immer noch besichtigt werden, wie die Kirchen von S. Maria dei Miracoli, dell’Altomare, Jesus der Barmherzigkeit und des Heiligen Kreuzes.

Im Jahre 1046 Peter Norman führte Ballungsraum erhebt ihn zu einem “civitas” Ringmauer mit 12 Wachtürmen und einer Festung der Verteidigung, deren Reste noch sichtbar in der Nähe Castle Gate. Unter der Herrschaft der Normannen im Jahr 1073 wurde “Kreis” und wurde dem Bistum mit St. Richard Englisch, Schutzpatron der Stadt erhöht. Erfolgreich durch die Normannen im zwölften Jahrhundert unter der Schwaben, der, wie Friedrich II., erhöhte Wert wegen seiner Treue, Begünstigung Entwicklung mit Privilegien und Steuerbefreiungen.

Friedrich II. wählte es zu seiner Residenz und dafür über eine der höchsten Hügel der Murgia, gebaut Castel del Monte.

Andria wurde Grafschaft Anjou, von 1305, als es als Mitgift von König Karl II. von Anjou, seine Tochter Beatrice, die die Grafen verheiratet Bertrand del Balzo gegeben. Unter dem Ausweichen Andria war ein Herzogtum in 1350 und erlitt eine verheerende Belagerung mit dem Feuer, Tod und Zerstörung, von deutschen Söldnern und der Lombardei im Zuge der ungarischen Armee.

Andria war ein Lehen der Orsini, dann Consalvo von Cordova, die Herzöge endlich Carafa, unter denen im Jahre 1799 unterzog un’assedio mit Zerstörung, Brände und Massaker.

Eingebunden in das Königreich beider Sizilien, gefolgt die Geschicke dieses bis zur Einheit Italiens Garibaldi Wahl erster Stellvertreter der Stadt.

Am Ende des zweiten Weltkrieges mit Italien von anglo-amerikanischen Alliierten befreit wurde Andria in einem echten Volksaufstand führte zu dem tragischen Tag vom 6. März 1946 von dem Martyrium der beiden Schwestern Luisa und Carolina Porro dadurch beteiligt.

Das Dorf MONTEGROSSO

Die aktuelle Dorf Montegrosso wurde in den frühen 30er Jahren auf Initiative des Ministeriums für Landwirtschaft der Regierung und der Opera National faschistischen Fighters gebaut, um die “Iazzo” (Unterstand für Schafe).

Das Dorf Montegrosso hat seinen Namen von dem gleichnamigen Hügel, die es mit Blick aus einer Höhe von 397 und ist 18 km entfernt. von Andria.

Es war ein Zentrum für die Sammlung und Lagerung von Getreide-Produktion in der Region.

In der Vergangenheit Montegrosso wurde von der Transhumanz von denen gibt es keine Spur in dem Fresko Wandbild existiert in der Renaissance-Palast des Herzogs Belgaum, die ursprünglich von einem einzigen Plan, genannt “Turm”, und besteht heute aus zwei Etagen, die beibehalten bestand betroffen ein Fresko, welche bescheinigt die Eigenschaften des Herzogs Belgaum.

Das Dorf Montegrosso derzeit Heimat von mehreren Dutzenden von Haushalten und wird durch die Anwesenheit der Tätigkeit für das Restaurant mit typischen Restaurant “Traditionelle Geschmacksrichtungen” von Pietro Zito aus.

Typische Produktionsprozesse

Das Olivenöl extra vergine typisch Andria wird aus Oliven der Sorte “Coratina”, die das charakteristische Kribbeln im Hals, der Echtheit und Authentizität des Öls nimmt, wegen der starken Präsenz von Polyphenolen, die die Oxidationsbeständigkeit machen verbessern hergestellt die längste zwischen nativem Olivenöl extra.

Diese Eigenschaft mit einem niedrigen Säuregehalt und Linolsäure palmidico und einem hohen Gehalt an Ölsäure (einfach ungesättigt) verbunden sind, im Vergleich zu Ölen anderer Sorten, gibt den Titel “fruchtig Andria”.

Das Olivenöl extra vergine aus Corato Zeit hat die Unterscheidung von fruchtiges Öl aufgrund seiner starken Aroma, den Geschmack von frischen Oliven und Farbe sehr grün, sowie den charakteristischen Widerstand ranzig verdient.

Die Besonderheiten von Olivenöl extra vergine insbesondere von der Vielfalt Coratina hergestellt werden, sind die Hauptstütze der Mittelmeer-Diät aufgrund seiner biologischen Wertigkeit und salutariness vor allem, wenn frei von Pestiziden.

Bemerkenswert sind die Vorteile, die aus dem Verbrauch von Öl, vor allem roh, in der Entwicklung des Kindes zu seiner Fettsäurezusammensetzung, die es sehr um das Fett der Muttermilch in Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Prävention von Alterungserscheinungen zu schließen macht abgeleitet werden, aufgrund der geringen mehrfach ungesättigten Fettsäuren zugunsten von einfach ungesättigten Fetten.

Darüber hinaus hat das extra natives Olivenöl von der Sorte “Coratina” produziert, eine hohe Verdaulichkeit, fördern den Schutz der Schleimhaut des Magens und wirkt positiv bei Erkrankungen der Gallenwege; gewährleisten dem Körper die richtige Menge an Linolsäure, nicht verstopfen Arterien da sie das überschüssige Cholesterin im Blut vermindert, ermöglicht die höhere Absorption von Vitaminen, insbesondere Vitamin E, eine Aktion auf den Darm Einstellung auf die Peristaltik, etc. ..

Der Wein in der Landschaft von Andria Castel del Monte DOC produziert, von einheimischen Trauben, zeichnet sich vor allem für die Produktion von roten “Nero di Troia,” rosa “Bombino Nero” und weiß “Pampanuto” und “Bombino bianco”, dank einiger Weingüter, die in den letzten Jahren ihre Produktionen mit Schwerpunkt auf Qualität aus.

Die burrata ist der Stolz der Molkerei Andria, dank der Erfindung dell’andriese Lorenzo Bianchini Chieppa, in den 20er Jahren, die Farm Piana Padula in Castel del Monte, wo er die manteche (Käse mit gesponnen Teig, gefüllt mit leicht gewürzt Butter). Lorenzo Bianchini Chiappa, hatte die Idee, eine Art Fiasko erstellen Sie innerhalb sparen, mit Sahne, geschreddert Mozzarella (genannt Stracciatella). Zunächst wird die Herstellung von burrata bestand in Blaskraft mit der Paste der frischen Mozzarella, um eine Art von Kolben zu erhalten. Anschließend wird die Familie Chiappa einen Kompressor, um den gleichen Effekt zu erzielen, eine bessere Hygiene erlaubt perfektioniert.

Die burrata ist ein Frischkäse aus gesponnen fügen Spezialfedern aus einer dünnen Hülle aus gesponnen Paste aus Kuhmilch gefüllt mit geschredderten Mozzarella und frischem Rahm hergestellt.

Das Gehäuse ist traditionell mit grünen Blättern von asphodel abgedeckt. Auch heute hat das angewandte Verfahren blieb die gleiche, aber mit dem Vorteil der technologischen Innovation, Qualität und Hygiene garantieren.

Das Konfetti sind andere Produktion Merkmale der Stadt Andria dank Nicola Mucci, dass am Ende von 1800 begann er produziert sehr beliebt bei vielen Spezialitäten wie die Beeren dekoriert mit Marzipan gefüllt mit Vanille, Schokolade und Pralinen mit dem weichen Herzen gewürzt Haselnüsse, Mandeln, Orangeat, Sahne Kaffee, Grappa Rosinen, sowie taufe “Großmutter.”

Die Mandorlaccio und Mandelöl Kuchen werden nach unten von der Antike bis in die Gegenwart zu kommen. Die Bäckereien bieten sie, ohne zu verraten, den Geist der Menschen, die Teig in gehackten Mandeln und Honig. E ‘Licht, Duft, elegant, geeignet für enge Mittagessen, aber auch, um den Gästen während oder einen Abend mit Freunden zu genießen. Wir sollten auch erwähnen, das süße Marzipan, die “Rose”, um den gekochten Wein und Honig und Kakao mostaccioli.