Die Produktionsgenossenschaft

Die amtlich Darstellung der Produktionsgenossenschaft “ORO DI ANDRIA” wird, Am 26. Januarth 2012,mit großer Beteiligungder Bauern,der Erzeuger und der Werkleuteerfolgt. Die circa dreißig getroffen Firmen haben sich vereinigt, um die Konventionelles Olivenöl aus Andria (cultivar “coratina”) zuschützen, aufwerten, promoten und vermarkten.

Der Bürgermeister sage dass diese kann in der Tat als eine historische Gelegenhei toffenbaren oder es wird die verpassten Gelegenheiten sein.  Alles wird davon abhängen, wie viel Stärke, von wie viel Bewußtsein und von wieviel Geist der Mitarbeit die Erzeugerin dieser initiative, warden haben.EineTatsacheistsicher, von die Straße der individuellen Egoismen abgehen, das Öl von Andria wird bestimmt, um ihr“Aschenputtel” der Märkte zu bleiben.Im Gegenteil, wird die Vielfalt der Produkten durch eine Art Papier der Identitättechnisch und wissenschaftlich nach gewiesen, so dass die ganze Abteilung lokalen olivicolo aus dem Getto verlassen können. So indem,  sich sie auf den nationalen kaufmännischen mit Glaubwürdigkeit und Herrischkeit vornehmen. Andererseits auf grund der Wirtschaftskrise, war es nicht komisch, dass die Jugendlichen in den nächsten zehn Jahren mit einem vernünftigeren, modernen und unternehmerischen Gebrauchagrar Mittelackern werden.

Der Referent der Wirtschaftsentwicklung die Absicht der Produktionsgenossenschaft “ORO DI ANDRIA”bekräftigen habe. Sie wollen die große Qualität und die starke Identität des Ölsextravergine Olive coratina ” in Reinheit ” und ihren Spezifizierungen, unbestrittene und eigene Eigenschaft sensoriell und organoleptisch stärken. Diese Eigenschaften eine inzigartiges Produkt formen, stark und absoluten Heilsamheites, der in der Zeit sehr gut bewahrt.

Unser ergebenes Öl, bitter und gewürzt, essetzt die einzige authentische Neuheit des kaufmännischen Panoramas ein. Wir müssen bewußt sein um die Qualitätsware zu erzeugen. Unterwegs wir können die großen Herausforderungen ,die mit den Jahr kommen, gewinnen.

Die regionalen Leiter der Aipo Puglia, Frau Nunzia Samele, darüber erklärte dass die Markierung nur von den Partnern verwendet warden kann, in der Totalrücksicht auf das Gesetz, auf die Innenregel und, offensichtlich, Produkt spezifikation.Der Zweck des Vereinist die gemeinsame Strategien, Durchführbarkeitsstudien und gezielte Projekte zu erschaffen um die regional, national und Gemeinschaft Begünstigungen und Finanzmittel zu erwirken.

Die Produktions genossenschaft bietet ihren Mitgliedern weitere Vorteile zum beispiel spezifische Versammlungen, die einer großen organisatorischen und geschäftsführenden Effizienz die verschiedenen Phasen des erzeugen den Abfolgen vom Olivenhain bis das Marketing erlauben. Frau Samele hat so die Ansprache abgeschlossen.

An demTreffen Danilo Berti teilgenommen hat, als der Grafiker aus Mailand. Er hat das geschätzt Firmenlogo als seine Geschenk realisiert.

( Die Nachrichtenquelle www.andriacambia.it)